Bereuen-müssen, sollen, wollen, können-

altweibergeschichten14

was hat das so auf sich, die Sache mit dem bereuen, nutzt es oder schadet es am Ende vielleicht sogar?

Einer der Vorteile, über viel Zeit zu verfügen, ist der Blick auf das große Ganze. Nicht von einer Tagesbaustelle zur nächsten zu hetzen, sondern ganz in Ruhe auch in die Rückschau zu gehen, von außen auf ALLES einen Blick zu riskieren. Über kurz oder lang steht sie dann im Raum, diese eine Frage, die Frage, die es wirklich in sich hat:“Bereue ich irgend etwas von dem was ich getan oder auch unterlassen habe? Muss ich etwas bereuen, oder bin ich sogar verpflichtet dazu? Wem hilft es?“

Reue als Gefühl, „weshalb sollte ich etwas aus der Vergangenheit bereuen,“ sagte mir mal jemand, „ich kann heute nichts mehr daran ändern und zur damaligen Zeit war ich, den Umständen entsprechen, überzeugt von meiner Entscheidung“. Aber ist es wirklich so einfach?

Vielleicht ist es ja dem neuen Lebensabschnitt geschuldet, alles mögliche und unmögliche in die Waagschale zu legen.

Hast du zu viel gearbeitet?
Warst du zu sehr Freundin und zu wenig Mutter?
Hast du dich zu sehr um Andere gekümmert und zu wenig um dich selbst?
Ich erwische mich schon das eine ums andere Mal, was wäre wenn gewesen, oder gibt es etwas zu be-reuen?

Und dann kommt eine große Traurigkeit – Warum? Weil Reue bei mir wirklich ein sehr starkes Gefühl auslöst und das tut mir nicht gut. Denn ich kann ja in der Tat nichts mehr ändern, also wem hilft es, wer hat einen Nutzen davon, wenn ich bereue? Meine Entscheidungen und Handlungen beinhalteten zu keiner Zeit irgend einen Straftatbestand, auch wenn das ein oder andere aus heutiger Sicht vielleicht moralisch 😉 ……….naja schließlich war auch ich mal jung 😀

Es scheint aber schon wichtig, gerade wenn besondere Situationen sich in Erinnerung bringen, sie aus verschiedenen Richtungen zu beleuchten. Dann kann ein Haken dahinter, zu den Akten und der Geist hat wieder Platz für Neues. Nicht das mir hin und wieder etwas leid tut, aber das fühlt sich ganz anders an und lässt sich normalerweise ohne weiteres zurechtrücken, oder klären.

Schritte, die man getan hat,
und Tode, die man gestorben ist,
soll man nicht bereuen.

Hermann Hesse

Advertisements

Schön das du da bist und Danke, dass du ein paar deiner Gedanken hier lässt..........noch einen wundervollen Tag♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s